Ablauf von Vermittlungen

Wenn du dich für ein Tier / ein Paar / eine Gruppe aus der Puschelhilfe interessierst, kannst du hier erfahren, wie die Vermittlung abläuft.

1. Erster Kontakt

Wenn du einem oder mehreren Tieren aus der Puschelhilfe ein Zuhause geben möchtest (oder einfach nur ein paar Informationen bekommen möchtest), kannst du mich über Email oder telefonisch kontaktieren.

Ich informiere natürlich gerne über die Haltung und beantworte Fragen - lies dir aber bitte auch die Infotexte auf dieser Seite durch und schaue doch auch mal ein bisschen durch die verlinkten Internetseiten, die sich immer am Ende einer Infoseite über eine Tierart befinden.

Selbstverständlich möchte ich dich dann näher kennen lernen, also erzähl doch einfach ein wenig über dich und deine Tierhaltung.

Mich interessiert beispielsweise:

  • Hast du Erfahrungen mit der Tierart, für die du dich interessierst?
  • Wie schaut das (evt. geplante) Gehege aus? (Maße, Einrichtung, Einstreuhöhe, Laufradgröße...)
  • Was wirst du füttern? 
  • Und auch ein wenig zu deiner Person.

Wenn du in der Nähe wohnst, kannst du auch gerne vorbeikommen, dann können wir alles besprechen und du kannst dir die Tierchen anschauen (wobei sich nicht jedes Tier am Tag blicken lässt).

Auch wer einfach nur mal so reinschnuppern möchte, ohne ein Tier aufnehmen zu wollen / zu können, ist herzlich eingeladen, mich zu besuchen.

2. Reservierung, Schutzgebühr und Schutzvertrag

Wenn du dich dazu entschließt, ein Tier (oder mehrere) aufzunehmen, brauchst du mir einfach nur mitzuteilen, dass du es reservieren möchtest.

Vor dem Auszug hätte ich gerne ein Foto vom Gehege, um zu sehen, ob alles in Ordnung ist und um ggf. zu sagen, was verändert werden muss.

Holst du dein Tier persönlich hier ab, kannst du mir die Schutzgebühr einfach persönlich übergeben und den Schutzvertrag hier unterschreiben.

Wohnst du allerdings weiter weg, kannst du mir die Schutzgebühr überweisen; die Kontodaten befinden sich im Impressum.

Den Schutzvertrag schicke ich dir dann per Email zu, drucke ihn bitte aus, unterschreibe ihn und sende ihn per Post an mich. Du kannst ihn mir auch digital mit deiner Unterschrift zusenden. Bei Leuten, die keinen Drucker haben, kann ich den Schutzvertrag auch in doppelter Fassung per Post zuschicken - eine behälst du und eine schickst du bitte unterschrieben zurück.

Wenn du die Reservierung aufheben solltest, behalte ich mir vor, die Schutzgebühr zu behalten - immerhin hätte sich in der Zeit ein anderes Traumzuhause finden können. (Natürlich kommt es dabei auch auf die Situation an - wenn zB die Reservierung sehr kurz war und aus einem sehr triftigen Grund aufgehoben wurde, ist es etwas anderes als wenn sich jemand zB einfach nur für ein anderes Tier entscheidet).

Wenn ein Tier zur Vergesellschaftung ausgezogen ist und diese nicht geklappt hat, sodass das Tier zu mir zurück zieht, gibt es die Schutzgebühr natürlich wieder zurück.

Hier kann man sich die Schutzverträge herunterladen und anschauen:

Schutzvertrag für Goldhamster.pdf
Adobe Acrobat Dokument 284.9 KB
Schutzvertrag für Zwerghamster.pdf
Adobe Acrobat Dokument 284.3 KB
Schutzvertrag für Rennmäuse.pdf
Adobe Acrobat Dokument 196.4 KB
Schutzvertrag für Farbmäuse.pdf
Adobe Acrobat Dokument 196.8 KB
Schutzvertrag für eine Katze.pdf
Adobe Acrobat Dokument 283.1 KB

Die Höhe der Schutzgebühr für die einzelnen Tierarten beträgt:

 

  • Goldhamster (männlich oder weiblich) 10 Euro
  • Zwerghamster (männlich oder weiblich) 10 Euro
  • Rennmaus (männlich oder weiblich) 10 Euro [Zwei Rennmäuse dementsprechend 20 Euro, eine Dreiergruppe vermittel ich für 25 Euro]
  • Rennmaus männlich kastriert (wird nur in Ausnahmefällen gemacht) 15 Euro
  • Farbmaus weiblich 5 Euro
  • Farbmaus männlich kastriert 15 Euro
  • Farbmaus männlich nicht kastriert - wird nicht ohne Kastration vermittelt
  • Katze - Schutzgebühr setzt sich aus den anfallenden Tierarztkosten zusammen, deshalb hatte ich bisher keine pauschale Gebühr. Bisher lag die Schutzgebühr für eine Katze zwischen 130 und 200 Euro 

3. Mitfahrgelegenheit (oder eigene Abholung)

Wenn du selber vorbeikommen kannst, machen wir einfach einen Termin zur Abholung aus.

Bitte bringe eine geeignete Transportbox mit (ein Karton eignet sich nicht für den Transport eines Nagetieres!). Wenn du noch keine Box hast, sprich mich einfach darauf an.

Sollte das Tier aber per Mitfahrgelegenheit zu dir reisen müssen, suchen wir zunächst gemeinsam eine passende MFG. Wir werden beide mit dem Fahrer / der Fahrerin Kontakt aufnehmen und einen Ort und einen Zeitpunkt besprechen.

Worin dein zukünftiges Tier reist, kannst du dir selber aussuchen - siehe nächster Punkt.

4. Transportbox

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie wir das mit der Transportbox bei Mitfahrgelegenheiten handhaben können.

  • Die günstigste Methode ist eine umfunktionierte Aufbewahrungsbox. Diese ist für Hamster und Rennmäuse recht geräumig und kostet 3 Euro. Diese Box kann auch später noch als Transportbox (für Tierarztbesuche etc.) verwendet werden.
  • Ich kann auch in der Zoohandlung eine richtige Transportbox kaufen, die du behälst. Überweise mir dazu den Kaufpreis der Box. Manchmal kann ich auch gebrauchte Transportboxen günstig abgeben.
  • Eine weitere Möglichkeit ist die, dass das Tier in einer meiner Transportboxen reist. Diese schickst du mir dann einfach per Post zurück. Leider ist der Versand recht teuer.
  • Eine ähnliche Methode, nur umgekehrt: Du schickst mir eine Box per Post zu und dein Tierchen reist darin zu dir. Aber auch hier kommen leider die hohen Portokosten dazu.

Für die Fahrt wird die Box mit Streu und Heu befüllt. Darin wird Trockenfutter verstreut und Frischfutter hineingelegt - dadurch kann das Tier während der Fahrt Flüssigkeit zu sich nehmen.