Mein 30 Liter Aquarium

Bei einer Aquariumauflösung zog ein 30 Liter Aquarium mit Red Fire Garnelen, malaiische Turmdeckelschnecken und rosa Posthornschnecken ein.

Außerdem Blasenschnecken, die sich selber eingeladen haben (durch Eier in gekauften Pflanzen).

Nach einiger Zeit kamen ein paar Perlhuhnbärblinge, ebenfalls aus eine Aquariumauflösung, dazu.

(Wer diese Fische kauft, sollte darauf achten, dass es sich nicht um Wildfänge handelt! Die, die in Zooläden angeboten werden, werden direkt aus der Natur entnommen...)

Nach einigen Jahren waren nur noch Schnecken im Aquarium, dann zog unser erster Kampffisch ein: Gertrude, ein bereits beim Einzug älteres KaFi Weibchen, die wegen Umzug abgegeben wurde.

Als unsere Gertrude an Altersschwäche starb, zog erneut ein Kampffisch ein, diesmal ein junges Männchen namens Franky. Privathalter wollten "einmal Nachwuchs haben" und dachten nicht daran, dass sich Kampffische gegenseitig umbringen, wenn sie zusammen gehalten wurden und deshalb einzeln untergebracht werden müssen. Die KaFis waren bereits so groß, dass sie sich gegenseitig angriffen :-( 

Unser Franky genießt nun sein Sololeben, inzwischen haben wir vergrößert und er schwimmt in einem 60 Liter Becken umher.

 

In der folgenden Galerie möchte ich ein paar Eindrücke in die aufregende Unterwasserwelt ermöglichen: